Freitag, 4. Oktober 2013

Endspurt Wochenende!!

Auch der zweite Teil der Woche ging anstrengend weiter.



Donnerstag:


Das letzte Woche Freitag von uns ausgeräumte Ladenlokal fand ein paar Straßen weiter ein neues

Zuhause, aber behielt sein altes Aussehen, da wir die zuvor abgenommenen Wand- und

Kassenelemente wieder anbrachten. Hört sich leichter an als gesagt, aber Vorsicht bei den Schienen!

Nachdem wir die kompletten Wandelemente angebracht haben, kam Sigi dazu und seinem

Wachsammen Auge fiel direkt eine nicht ganz unwichtige Kleinigkeit auf. Nur bei genauen Hinsehen

fiel auf, dass die Lamellen, womit man die Metallschienen einhängen kann teilweise falsch saßen. Mit mühseliger Feinarbeit und dem nötigen Fingerspitzengefühl pröckelten wir die Lamellen aus einigen Paneelen wieder herraus und setzten sie richtig wieder ein.


Nach diesem Tag hatten wir uns den Döner von gegenüber redlich verdient, dessen Geruch uns den ganzen Tag in der Nase hing. Der freundliche Dönerverkäufer spendierte uns hungrigen Praktikanten dazu kalte Getränke.



Freitag:

Der Morgen startete für uns mit Frühsport. Peter brachte uns freundlicherweise einen Anhänger voll mit Holz, den wir an einer Holzsammelstelle ausräumten.



Weiter ging es zu der Baustelle auf der wir am Montag die Fundamente betoniert haben. Wir verbrachten den ganzen Tag, mit der Vorbereitung zur Erstellung der Bodenplatten.


Diese besteht aus folgenden Schichten:


  1. Styroporplatten (150 mm dick)
  2. Radioaktiveschutzfolie
  3.  Styroporplatten (100 mm dick)




Nach einer langen Woche freuten wir uns sichtlich auf unser verdientes Wochenende.:)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Kommentarschreiber und Kommentarschreiberinnen, leider sind in der Vergangenheit einige Kommentare in diesem Blog gelandet, die das Urheberrecht nicht beachteten bzw. Inhalte besaßen, die gegen geltendes Recht verstießen.
Wir verstehen uns auch nicht als Linksammlung für Seiten mit pornographischem Inhalt - und ebenso wenig als "Treffpunkt" für Personen, die Handel mit dubiosen Geldgeschäften treiben möchten.
Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir vor der Veröffentlichung selbst einen Blick auf die Kommentare werfen und mit unserem "Laienwissen" entscheiden, ob wir durch die Veröffentlichung ggf. mit einer Gefängnisstrafe oder einem Schreiben eines sogenannten "Abmahn-Anwaltes" rechnen müssen.
Vielen Dank für das Verständnis. Die Blog-Administratoren :-)