Mittwoch, 9. Oktober 2013

Tschüss du liebgewonnenes „ Eidskrem“!

Wir melden uns wieder aus unserer Heimat: Deutschland.
Wir sind gestern Abend  gegen kurz vor neun überpünktlich in Köln/Bonn gelandet. Mit gespannten Gesichtern standen wir nun vor unserem Kofferband in Deutschland und hofften darauf, dass unsere Koffer es dieses Mal geschafft hatten. Nach dem ersten Stopp des Gepäckbandes Stand uns die Nervosität ins Gesicht geschrieben, aber als wir dann doch noch unsere Koffer erblickten, war die Freude umso größer.

Wir wurden freudig empfangen und machten uns auf den Weg in unsere alte Umgebung.

Vermutlich gingen die letzten Lichter am gestrigen Abend spät aus, nachdem noch einige Erlebnisse berichtet worden sind. Der heutige Tag startete für alle auf unterschiedliche Weise, ob in der Schule im Büro etc.

Unser Resümee sieht wie folgt aus:
Norwegen ist ein tolles Land. Die Landschaft ist atemberaubend schön, manchmal fühlt man sich wie in einer anderen Welt, wenn man die hohen Berge und die ganze Umgebung betrachtet. Die vielen Fjorde und die kleinen Holzhütten verleihen Norwegen seinen ganz besonderen Charme. Unser Leben in der Holzhütte hat trotz mangelnder Privatsphäre recht gut geklappt. Wir vier haben uns immer arrangiert, ob es im Bereich des Kochens, des Waschens (Wäsche), des Abwasches (Geschirr), des Planens der Ausflüge war. Wir haben viel erlebt, tolle Orte besichtigt und viel auf den Baustellen gearbeitet. Unsere Arbeitstage waren immer gut bestückt mit reichlich Arbeit, sodass wir nach einem langen Tag und einer ausgiebigen Dusche und einer warmen Mahlzeit im Bauch erschöpft ins Bett gefallen sind. Nicht immer hatten wir genügend Zeit nach unseren Arbeitstagen unseren Blogg mit vielen Informationen zu füttern. Wir denken doch, dass wir es für unsere dortigen Verhältnisse (teilweise kein W-LAN oder wenn nur im Waschmaschinenraum zu viert zusammengequetscht) gut erfüllt haben. Ein Auslandspraktikum in dieser Form, wie wir es erlebt haben, ist eine Erfahrung fürs Leben, in jeglicher Hinsicht. Norwegen muss man unbedingt gesehen haben!!!!!!
Unser Tipp: Schickt euch selbst ein „Fresspacket“, denn bei 8 € das Glas Nutella verzichtet man auf Naschereien wie Schokolade - eine klasse Diät- haha!!

Wir danken allen Beteiligten die uns dieses Auslandspraktikum ermöglicht haben. Herr Hohmann und auch Frau Linkamp - vielen Dank für die Vorplanung.

Sigi und Lukasz (die Kollegen auf der Baustelle) haben uns vieles gezeigt und beigebracht und mit ihrer ruhigen und gelassenen Art, hat uns das Arbeiten immer Freude bereitet.

Zu guter Letzt, geht unser Dank an Peter Nachtigall und Familie, die uns gut durch unser Praktikum geleitet haben.
In diesem Sinne:


 Tusen Takk und Ha det bra!  : -)))


Unser Gruppenfoto :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Kommentarschreiber und Kommentarschreiberinnen, leider sind in der Vergangenheit einige Kommentare in diesem Blog gelandet, die das Urheberrecht nicht beachteten bzw. Inhalte besaßen, die gegen geltendes Recht verstießen.
Wir verstehen uns auch nicht als Linksammlung für Seiten mit pornographischem Inhalt - und ebenso wenig als "Treffpunkt" für Personen, die Handel mit dubiosen Geldgeschäften treiben möchten.
Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir vor der Veröffentlichung selbst einen Blick auf die Kommentare werfen und mit unserem "Laienwissen" entscheiden, ob wir durch die Veröffentlichung ggf. mit einer Gefängnisstrafe oder einem Schreiben eines sogenannten "Abmahn-Anwaltes" rechnen müssen.
Vielen Dank für das Verständnis. Die Blog-Administratoren :-)