Dienstag, 24. September 2013

Hammer, Cutter und Säge.


Nach einigen Tagen Arbeit, gibt es viel Neues zu berichten. Unsere Arbeitswoche startete mit typischem Moldewetter, welches sich stündlich änderte.

Insgesamt arbeiten wir auf vier Baustellen in unterschiedlich gemischten Teams.

Ein Tag auf der Baustelle sieht folgendermaßen aus:


Gut gestärkt um 7:20 Uhr geht es los mit unserem Baustellenauto zur Baustelle.
Arbeitsbeginn ist um 7:30 Uhr.
 Gegen 12:00 Uhr wurde eine halbe Stunde Mittagspause eingelegt.
Um 16:00 Uhr wird pünktlich der Hammer fallen gelassen.
Jeden Morgen werden Teams für die Baustellen eingeteilt und Komplikationen vom Vortrag gelöst.
Zu den Aufgaben in den letzten Tagen gehörten:


Das Verkleiden von Wänden mit Spanplatten


Das Zuschneiden und Verlegen von Gipskartonplatten (Decke)





Dämmen der Außenwände mit Glaswolle

Anbringen einer Dampfsperre an Wand und Decke

Verlegung der Wasserleitungen

Holzlatten an der Außenfassade ausgetauscht

Speziallfarbe im Badezimmer auftragen: Vatrom

Zuschneiden von Holzlatten

Baumaterial vom Fachhandel besorgt
Für Ramona,Steffi,Patrick und Markus (euer Werk)


Merke: Auf der Baustelle steht generell immer alles im Weg und lass niemals dein Werkzeug aus dem Blick, sonst wechselt es den Besitzer!!!!!!


Letzteres, nur eine von fünf Handsägen ist nur noch zu gebrauchen.
Viele Grüße aus Norwegen & einen schönen Abend:)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Kommentarschreiber und Kommentarschreiberinnen, leider sind in der Vergangenheit einige Kommentare in diesem Blog gelandet, die das Urheberrecht nicht beachteten bzw. Inhalte besaßen, die gegen geltendes Recht verstießen.
Wir verstehen uns auch nicht als Linksammlung für Seiten mit pornographischem Inhalt - und ebenso wenig als "Treffpunkt" für Personen, die Handel mit dubiosen Geldgeschäften treiben möchten.
Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir vor der Veröffentlichung selbst einen Blick auf die Kommentare werfen und mit unserem "Laienwissen" entscheiden, ob wir durch die Veröffentlichung ggf. mit einer Gefängnisstrafe oder einem Schreiben eines sogenannten "Abmahn-Anwaltes" rechnen müssen.
Vielen Dank für das Verständnis. Die Blog-Administratoren :-)