Sonntag, 19. Mai 2013

Ja, vi elsker dette landet (Ja, wir lieben dieses Land)

Wir bekommen Zuwachs!

Endlich war es soweit. Gegen 01:00 Uhr in der Früh, am Freitag den 17.05.2013, trudelte eine auserwählte Gruppe aus Deutschland an unserer Hütte ein. Es waren die Eltern von Stephanie mit ihrem Bruder, zwei seiner Kollegen und ein guter Freund der Familie.
Lange haben wir auf diesen Tag gewartet, denn eine Menge an Proviant und Verpflegung war mit im Gepäck :)

Als Zeichen unserer Anerkennung und unseres Danks, hissten wir mit den Klängen der Nationalhymne Norwegens, die norwegische Flagge.
Am 17.05 ist nämlich der Nationalfeiertag Norwegens :)



Nationalfeiertag Norwegen





Nach wenigen Stunden Schlaf, ging es dann am gleichen Tag direkt weiter. Uns wurde die Gelegenheit gegeben, an einem kleinen  Festumzug in der Nähe von Molde teilzunehmen.

Mit Begeisterung und Vorfreude ging es dann gegen 12:00 mit dem Auto los...

...angekommen am Festplatz starteten wir dann auch fast direkt. Mit einer Blaskapelle, zahlreichen Bannern und Flaggen machten wir uns auf den Weg.

Übrigens: Viele Norweger und Norwegerinnen tragen an diesem Tag klassische und heimische Trachten. Diese können allerdings bis zu 30 000 Kronen kosten (ca. 4 000 Euro!).
Das war uns dann leider doch zu teuer :D





Mit viel guter Laune und einer Menge Festtagsdekoration kamen wir nach einer kleinen Runde durch das Dorf auch schon wieder auf dem Festplatz an.

Wir hatten eine Menge Spaß und sind sehr dankbar, dass wir an diesem besonderen Tag teilnehmen durften :)
Als "Touri" fällt man dann doch auf :D

Am Abend luden wir dann unsere Neuankömmlinge und Nachbarn zu einem gemütlichen Grillabend ein. Da unsere Terasse genug Platz hat, musste keiner alleine stehen und es wurde ein gemütlicher Abend :)

Danke an Alle die da waren :)




Gruppenkuscheln :D

Samstag 18.05.2013 - Atlantikstraße und Kristiansund



Irgendwie krumm das Ding, oder?
Nachdem die Nacht früh oder spät (wie man es nimmt) endete, machten wir uns gegen Mittag auf den Weg in Richtung Kristiansund.

Auf der Strecke liegend, befindet sich die Atlantikstraße die über mehrere kleine Inseln führt und als "Highlight" eine gebogene Brücke besitzt, damit Wind und Wasser getrotzt werden kann.

Die Norweger wissen halt wie man Brücken baut ;)

Bitte Lächeln :)


Nach einem kurzen Aufenthalt dort, ging es dann weiter in Richtung Kristiansund.
Dort hofften wir das berühmt berüchtigte "Bacalao" (Eintopf mit getrocknetem Fisch) essen zu können.

Leider wurden wir enttäuscht, da das Restaurant was wir ausgesucht hatten nur bis 15:00 Uhr geöffnet hatte. Als wir ankamen war es leider 18:30 Uhr :D Nen "bisschen" zu spät.

Enttäuscht und mit knurrendem Magen liefen wir noch ein bisschen am Hafen entlang und machten uns dann wenig später auf den Heimweg.
Fahrzeit bis nach Molde ca 1,5 Stunden :o

An unserem "Zuhause" angekommen bereitete unsere Chefköchin Stephanie uns dann noch ein köstliches Abendmahl zu, ehe wir alle nacheinander uns auf den Weg in die Waagerechte machten.

Morgen haben wir wieder Großes vor :)

Bis dann

                    eure Praktis :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Kommentarschreiber und Kommentarschreiberinnen, leider sind in der Vergangenheit einige Kommentare in diesem Blog gelandet, die das Urheberrecht nicht beachteten bzw. Inhalte besaßen, die gegen geltendes Recht verstießen.
Wir verstehen uns auch nicht als Linksammlung für Seiten mit pornographischem Inhalt - und ebenso wenig als "Treffpunkt" für Personen, die Handel mit dubiosen Geldgeschäften treiben möchten.
Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir vor der Veröffentlichung selbst einen Blick auf die Kommentare werfen und mit unserem "Laienwissen" entscheiden, ob wir durch die Veröffentlichung ggf. mit einer Gefängnisstrafe oder einem Schreiben eines sogenannten "Abmahn-Anwaltes" rechnen müssen.
Vielen Dank für das Verständnis. Die Blog-Administratoren :-)